Freitag, 28. August 2015

Ich bin dann mal weg....

Hallihallo.

Übermorgen ist Urlaub!

Der gut informierte Leser weiß ja schon, dass wir uns einen uralten Wohnwagen zugelegt haben, einen dicken Fendt mit Wasserschaden. Okay, das mit dem Wasserschaden haben wir erst später festgestellt, dann war aber auch schon alles zu spät und wir mussten ihn ganz auseinandernehmen und neu zusammenbauen.
 
Es ist eine Sau-Arbeit gewesen. Wir haben gefühlte hundert Einzelteile abgebaut, geschliffen, lackiert, wir haben gefühlte 1000 Tackernadeln verbraucht für die Polster, wir haben gefühlte 300 Stunden investiert und noch viel mehr Geld! Aber schaut selbst, wie er mal aussah und was wir daraus gemacht haben:
 

Entzückend, oder? Es gibt zugegebenermaßen noch schlimmere Innenleben, aber ich steh halt überhaupt nicht auf verholzte Einrichtungen.


Hier noch mal vorher:


Die Schlafecke. Eingezäunt von einem Schrank und der Nasszelle. Kann man machen. Muss man aber nicht. Wir haben die Nasszelle kurzerhand rausgerissen. Brauchen wir nicht. Wir brauchen Platz und Luft und Raum für uns und unseren 40 Kilo Hund.
 

Hier die Küche vorher:


Und hier jetzt:


Und hier von außen vorher:


Damit hätte ich auch gut leben können. Aber da hatte uns schon der Virus gepackt und es sollte alles perfekt sein!

So schaut er jetzt aus:











Ja, und mit genau diesem tollen renovierten kuscheligen großartigen Wohnwagen fahren wir
übermorgen NICHT in den Urlaub!

Jawohl.

Wir sind ja nun noch absolute Frischlinge beim Campen. Und wir haben uns für unsere erste Tour einen Riesenritt nach Skagen vorgenommen. Jetzt ist es erstens in Skagen in der nächsten Woche absolut Shit-wetterig und zweitens haben wir einfach keinen Bock auf Stress.

Leider sind wir so urlaubsreif und gehen beide dermaßen auf dem Zahnfleisch, dass wir uns einfach nur ins Auto setzen wollen, fahren, ankommen, ausladen, aufs Sofa oder Bett fallen und erstmal zwei Tage nicht mehr aufstehen. Wir wollen kein Vorzelt mehr aufbauen in Sturm und Regen, wir wollen nicht mit nassen Klamotten und nassem Hund im Wohnwagen hocken und wir wollen auch nicht eine Woche Regen haben.

Also haben wir umdisponiert, lassen unser feines Schätzchen noch einmal stehen und fahren nach Mecklenburg-Vorpommern, ans Stettiner Haff, ganz nach Heringsdorf, Zinnowitz und wie es alles da oben heißt. Wir haben eine tolle Unterkunft gefunden und freuen uns soooo sehr!!




Eine Woche lang nur Meer, Sand, Strand, gutes Essen, lange schlafen, viel lesen, träumen...

Hier ist die Website, falls es jemanden interessiert, die Häuschen sind wirklich alle wunderschön stilvoll, und die Region ist ein Traum!

Ostseeferienhaus

Und sonst so?

Unsere Tochter zieht in vier Wochen nach Hamburg und macht dort eine Ausbildung. Uff. Heftig.

Deshalb fliegen Jojo und ich am 13.09. noch mal für eine Woche nach London. Wir haben wieder mal ein tolles Appartment über airbnb gefunden. Dort machen wir uns eine schöne Mutter-Tochter-Woche und schauen uns all das an, was wir beim letzten Mal nicht geschafft haben!


Aber schön eins nach dem anderen...

In dem Sinne: ich wünsche euch allen ein traumhaftes Wochenende. Macht was draus!


Kommentare:

Anna hat gesagt…

Hallo Daniela,

also ich muss ja wirklich sagen, dass Du einen unglaublich guten Geschmack hast. Ich bin ja schon immer begeistert von Eurem Zuhause und den ganzen Dekorationsideen...aber der Wohnwagen schlägt noch einmal alles :) es passt einfach super. Die Farben, die Muster....überhaupt der ganze Gesamteindruck. Man merkt einfach, dass dort mit viel Liebe gearbeitet wurde.

Liebe Grüße
Anna

Daniela hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Anna! Das freut mich! Wie lieb von dir...:-)

Anonym hat gesagt…

Super toll was du aus dem Fendt gemacht hast...Alle Achtung, sind selber Camper und haben einen Fendt Diamant 650. Und hast Recht Naßzelle braucht kein Mensch...Wo für gibt es Waschhäuser...also wenn meiner mal Wasserschaden hat..dann wird der auch so umgebaut :-) LG Beate