Montag, 27. Februar 2012

Wochenend und Sonnenschein

Mann, war das ein tolles Wetter gestern! Unglaublich! Wir haben in der Sonne auf der Terasse gesessen und Balu beim Stromern durch unseren Garten beobachtet. Achtung, Bilderflut!








Ja, da bist du ja, mein Feiner! Bist glatt mal gekommen, wenn man dich ruft!







Balu ist schon so irre groß geworden! Und er ist soooo frech! Und dickschädelig! Und dickfellig, das ist unglaublich. Wir hatten ja nun schon vorher reichlich Erfahrung mit einem Hund, aber darauf waren wir schlicht nicht vorbereitet. Der Kleine ist süß. Aber er treibt einen in den Wahnsinn, wenn man zum Beispiel eine halbe Stunde mit ihm draußen war. Inklusive Verstecken, Leckerli suchen, Pipi und Häufchen machen. Und dann möchte man auch mal wieder rein. Einfach nur so oder weil man einen Kaffee trinken will, selbst aufs Klo möchte oder inzwischen pitschnass ist. Egal. Man möchte rein und idealerweise möchte man MIT Hund rein, denn er kann ja schlecht alleine draußen bleiben. Obwohl ich unserem kleinen inzwischen zutraue, da draußen allein zu überleben....

Jedenfalls: er guckt einen an. Er guckt einem direkt in die Augen. Ich geh in die Hocke. Ich hab was Feines für ihn. Ich locke ihn. Sanft und lieb, aufmunternd und fröhlich. Er dreht sich um und geht einfach in die andere Richtung. Er will mir sagen: " Ich weiß schon, was du willst. Aber ich MACH es nicht!" Ich mache mich zum Kasper. Ich hab ein Seil zum Zergeln. Er dreht mir sein dickes Ärschchen zu. Er will einfach nicht rein. Fertich aus. Nach Minuten, die für mich komplett erfolglos sind, gehe ich hin und greife mir diesen Arm voll Pelz namens Balu. Mit matschigen Pfoten windet er sich auf meinem Arm. Ich sehe aus wie...Sau. Ich sehe inzwischen immer aus wie... Sau.

Ich verstehe einfach diese Hundebabysprache nicht mehr. Das kommt wohl daher, dass meine Babys schon so groß sind!! Ich verstehe bestimmt GAR KEINE Babysprache mehr. Ich verstehe nicht, was mein Balu möchte, wenn er: draußen war. Satt ist. Ein bisschen Kopftraining hatte. Müde ist. Und er trotzdem nur Mist im Kopf hat. Möbel ankauen. Rumpiepen. Jaulen. Wieso pennt er nicht einfach? Wieso pennt er immer nur so kurz?

Aaaaaber: nichtsdestotrotz halten wir tapfer durch. Ich und er und alle drum herum. Wir schaffen das schon. Wir hoffen auf einen großartigen Hund, wenn er fertig ist. Auf einen schönen, großen, ruhigen, klugen, verständigen Hund. Bis auf die Schönheit ist er noch Lichtjahre von all diesen Attributen entfernt. Aber auch Lichtjahre gehen mal vorbei....

Im nächsten Post nehm ich euch mit ins Schlafzimmer. In unser Schlafzimmer. Das mein liebster Ort geworden ist nach einem Tag mit Balu.....(Scherz)... (mehr oder weniger Scherz).... (eher weniger)

Kommentare:

Benjamin hat gesagt…

Er wird bestimmt ein ganz toller Hund:)
Die Basis ist spitze:)

Und ein schönes zu Hause hat er auch...was soll da schon schief gehen?:)

Stella hat gesagt…

jaa das wollte ich auch gerade sagen;) was wär es denn für einer wenn er langweilig brav und sauber ist!! freu mich schon auf den kleinen schlawiner! :)
sooooo süüüüss die bilder!