Mittwoch, 25. April 2012

Ich hab mal nachgezählt....

... in diversen Schränken. Und herausgefunden, dass ich über 50 Kochbücher besitze. Ist das irgendwie total krank? Hirnverbrannt? Dekadent? Hat jemand noch mehr? Dann möge er sich melden.

Ab heute hab ich nämlich noch eins mehr. Jippieh! Es ist das Buch, das ich schon länger haben wollte und -scheiss was drauf - einfach bestellt habe. Einfach so, weil ich mir was gönnen wollte. Hier ist es also:



Es ist tatsächlich genauso toll, wie es immer alle sagen! Nee, noch toller!




Und weil ihr nett seid (ich glaube jedenfalls daran), gibt´s von mir zwei Rezepte daraus ganz allein für euch. 



Und das hier:




Das Buch ist auch deshalb so schön, weil die Autorin solchen Pappnasen wie mir auch immer ganz genau erzählt, wie ich was wozu esse. Zum Beispiel die Feigenkonfitüre: " schmeckt nicht nur auf dem Frühstücksbrötchen, sondern passt auch gut zu Ziegenkäse, Blauschimmelkäse oder Aufschnitt." Muss man mir doch nur sagen!

Oder das Ratatouille-Rezept. "Davon kann man gleich eine große Portion zubereiten. Die Reste schmecken am nächsten Tag mit Nudeln, Couscous oder mit etwas Ziegenkäse auf knusprigem Brot."

Toll! Jemand wie ich mit immer Hunger und null Plan findet so etwas genial! Da läuft mir das Wasser sowas von im Mund zusammen, dass ich den "nächsten Tag" einfach vorziehen könnte und gleich die Reste als Nachtisch vom Hauptgang-Ratatouille essen möchte. Hört sich Ziegenkäse mit was knusprigem und mit was rotem matschigen nicht wie das leckerste Ding auf der Welt an? Ich finde: ja.

Also haut rein. Kocht was feines. Essen ist gut für die Seele. Es gibt bei mir ein "Seelenessen", das ich mir immer dann mache, wenn ich richtig sch.... drauf bin. Wenn der Tag eine Nullnummer war. Wenn ich traurig bin. Und das ist:

Tomatenschweinerei:

Ihr schneidet einfach Tomaten klein, halbieren, was auch immer. Schafskäse in Würfeln dazu. In eine ofenfeste Form. Mit Olivenöl und Honig übergießen. Für eine halbe Stunde in den Ofen bei 180 Grad. Kurz vor Schluss ein schönes Steinofenbaguette oder Ciabatta mit in den Ofen tun. Die Tomatenschweinerei in einen tiefen Teller. Ciabatta abreißen und reintunken. Noch mit Honig nachsüßen. Aufs Sofa damit. Wärmflasche in den Rücken, warmen Teller auf den Bauch. Fertig. Dazu ein Glas Rotwein. Und der Tag ist dein Freund! Wenigstens der Abend davon! Probiert es mal aus. Es funktioniert echt!

Kommentare:

S hat gesagt…

Die Tomatenschweinerei wird demnächst mal ausprobiert:):)

Stella hat gesagt…

ich hab grad das leckerste frühstück seit langem gemacht! musst du unbedingt mal ausprobieren:

Bananenpfannenkuchen:

1 Banane
1 Ei
bisschen Mehl
bisschen Milch
Prise Salz

alles vermischen und mit ein bisschen Butter anbraten. zum schluss noch ein bisschen zitronensaft obendrauf, fertig!!:) sooo lecker!!