Sonntag, 8. Januar 2012

Lasagne...

... kochen ist ganz einfach! Hier ist mein Rezept für 4 Portionen, also eine gute Auflaufform voll:

Du würfelst zwei Zwiebeln, eine Knoblauchzehe und zwei Mohrrüben klein. Mit Olivenöl brätst du die drei Sachen in einem großen Topf an. Dann kommt 500 g gemischtes Hackfleisch dazu. Das wird jetzt schön bröselig angebraten. Danach kommt Tomatenmark dazu, so etwa 4 Esslöffel, und italienische Kräuter. Das ganze wird jetzt schön geschmort, bis so ein Bodensatz entsteht, das gibt ein schönes Aroma.



Dann gibst du drei Dosen (oder Tetrapacks) gehackte Tomaten dazu. Dann gekörnte Brühe nach Geschmack, Salz, Pfeffer, Honig dazu und bei kleiner Flamme mindestens eine Stunde köcheln lassen. Oder länger! Das ist das wichtigste daran, denn dann geht die Säure der Tomaten schön flöten und alles schmeckt so rund und gut.

Eine Bechamelsauce kriegst du auch hin, indem du einen Esslöffel Butter im Topf schmilzt, dann zwei Esslöffel Mehl dazugibst, das kurz anschwitzen lässt und mit Milch ablöschst. Du musst gut mit dem Schneebesen rühren, sonst gibt es Klumpen, und tust soviel Milch dazu, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Die schmeckst du mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

So, fast fertig! Jetzt alles schön schichten, mit Bolognesesauce anfangen, dann Lasagneblätter, dann Bechamelsauce, wieder etwas Bolognese dazu, usw. Du hörst mit Sauce auf (ach nee!) und streust dann zur Hälfte geriebenen Mozarella und geriebenen Parmesankäse darüber. Ab in den vorheizten Ofen für 25 Minuten bei 220 Grad.

Soooo lecker!

Die Pizzastreifen aus meinem neuen Lieblingsbuch sind auch ganz einfach und haben gestern echt gut geschmeckt. Für Faule (das war ich gestern) tut es fertiger Pizzateig auf der Rolle aus dem Supermarkt. Den legst du doppelt, rollst noch mal schön drüber. Dann mit Meersalz salzen, frischen gehackten Rosmarin drüber streuen, gehackten Feta (Schafs-)käse drüber streuen, Olivenöl und Honig drüber träufeln. Bei 250 Grad in den vorgeheizten Ofen. Ca. 5 - 10 Minuten, musst du halt nach gucken! Raus damit, in portionsgerechte Streifen schneiden, noch warm servieren. Mhmmmmm!

Der heutige Sonntag, der voll war mit Weihnachtsdeko wegräumen, neue Ordner fürs neue Jahr anlegen (Arbeit!) und im Archiv rumfrieren, endet mit meiner gaaaaanz selbstgemachten Pizza und Rotwein. Mal sehen, vielleicht setze ich mich noch an meine Nähmaschine...wenn ich ganz doll Lust hab...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hört sich lecker an!!

Benjamin hat gesagt…

Hmm das klingt wirklich lecker:)
Will auch!!:)